Antonio Grosz

Im Jahre 2011 begann ich mich für das Filmen und Schneiden von Videos zu interessieren. Schon bald reichte mir die einfache Digitalkamera meiner Eltern nicht mehr aus und so kaufte ich mir meinen ersten Camcorder. Mit diesem begann ich Apps und Produkte zu testen und zu bewerten. Durch das Veröffentlichen meiner Videos bemerkte ich schnell, dass nicht nur das Video, sondern auch das Profilbild und das Kanaldesign wichtig sind. So begann ich mit Photoshop zu arbeiten. Weil ich aber auch ein Intro benötigte, beschäftigte ich mich kurze Zeit später auch noch mit Programmen wie Cinema 4D oder After Effects. Anderen gefiel meine Arbeit und sie wollten auch gerne ein Intro von mir. Durch diese Herausforderung habe ich mich ständig weiterentwickelt.

Immer öfter bearbeitete ich nun auch Bilder und fand ziemlich viel Spaß darin. Aus diesem Grund holte ich mir 2014 meine erste Spiegelreflexkamera, mit der ich dann endlich selber Bilder machen konnte. Den Automatikmodus fand ich schnell uninteressant und so begann ich Stunden über Stunden Videotrainings anzuschauen und anschließend das Gelernte anzuwenden. Auf diese Weise, konnte ich meine Fähigkeiten in der Bildbearbeitung immer weiter vervollkommnen.

Nachdem ich die Schule beendet hatte, war ich mir unsicher, in welche berufliche Richtung ich gehen sollte. Mehrere Praktika in den Bereichen Printgestaltung, Videoediting, Musikproduktion,Computerreperatur und als IT-Systemkaufmann haben schließlich zu der Entscheidung geführt, mich für den Mediengestalter zu entscheiden.